Menü

Ausbildung zur Diätassistentin oder zum Diätassistent (d/w/m)

Jetzt bewerben
 

Ausbildung zur Diätassistentin oder zum Diätassistent (d/w/m)

Eine Praxisanleiterin erklärt zwei Pflegeschülerinnen die Messung des Blutdrucks
Jetzt bewerben
 

Art der Anstellung
Vollzeit

Eintrittsdatum
Oktober

Befristung
3 Jahre

Bewerbungsfrist
13. Feb. - 31. März 2023 für den Ausbildungsbeginn im Oktober 2023

Jahresgehalt (Brutto)
12.783 bis 14.644 Euro

 

Ihre Ausbildung an der Charité

Sie können sich für Ernährungstherapie und Prävention begeistern und sich gut in gesunde wie kranke Menschen hineinversetzen? Sie haben Lust auf die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen des Gesundheitswesens, möchten wissenschaftlich immer auf dem Laufenden sein und ihre Leidenschaft für das Thema Ernährung zum Beruf machen? Dann sollten Sie Diätassistentin bzw. Diätassistent werden! Der Beruf bietet vielfältige Tätigkeitsfelder – von der ambulanten und stationären Ernährungstherapie über Verpflegungsmanagement, Prävention und Gesundheitsförderung bis zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Nach Ihrer dreijährigen Ausbildung können Sie zudem ihre erworbenen Kompetenzen im Bachelor-Studiengang Diätetik an der Hochschule Neubrandenburg erweitern und vertiefen.

In folgenden medizinischen Fachdisziplinen sind Diätassistentinnen und Diätassistenten besonders häufig ernährungstherapeutisch aktiv:

  • Adipositas- und Stoffwechselchirurgie
  • Allergologie
  • Diabetologie, Endokrinologie
  • Gastroenterologie
  • Geriatrie
  • Kardiologie
  • Nephrologie
  • Neurologie, Psychiatrie, Psychosomatik
  • Onkologie
  • Pädiatrie

Die Stelle im Überblick

Die dreijährige Ausbildung ist bundesrechtlich geregelt (DiätAssG, DiätAss-APrV). Theoretische und praktische Ausbildungsphasen wechseln sich regelmäßig ab und gewährleisten so einen optimalen Theorie-Praxis-Transfer.

Der theoretische Unterricht umfasst folgende Bereiche:

  • Medizinische Grundlagen, zum Beispiel Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre, Ernährungsmedizin
  • Natur- und gesundheitswissenschaftliche Grundlagen, zum Beispiel Biochemie, Hygiene, Toxikologie
  • Ernährungswissenschaftliche Grundlagen, zum Beispiel Ernährungslehre und Lebensmittelkunde
  • Sozialwissenschaftliche Grundlagen, zum Beispiel Pädagogik, Psychologie und Soziologie
  • Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen, zum Beispiel Krankenhausbetriebslehre, Ernährungswirtschaft
  • Diätetik und Ernährungstherapie mit mindestens 1.000 Stunden als Ausbildungsschwerpunkt
  • Ernährungskommunikation/Ernährungsberatung
  • Prozessgeleitetes Handeln in der Diätetik: German-Nutrition Care Prozess, wissenschaftliche Arbeitstechniken, Clinical Reasoning Koch- und Küchentechnik, Küchenorganisation, Ernährungs- und Verpflegungsmanagement
  • Berufs-, Gesetzes- und Staatskunde
  • Erste Hilfe
  • EDV, Dokumentation und Statistik
  • Fachenglisch
  • Ethik

Die praktische Ausbildung wird in verschiedenen Einsatzbereichen absolviert:

  • Ambulante und stationäre Ernährungstherapie
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Verpflegungsmanagement
  • Prävention, Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement

Danach suchen wir

  • Sie haben einen guten mittleren Schulabschluss oder Abitur
  • Sie haben gute Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern Chemie und Biologie
  • Sie verfügen über die gesundheitliche und persönliche Eignung
  • Ihre Deutschkenntnisse entsprechen der Mindestanforderung mit dem Sprachniveau C1

Das bringt die Charité mit

  • Sie werden von erfahrenden Diätassistentinnen und Diätassistenten mit pädagogischer Qualifikation sowie kompetenten Ausbilderinnen und Ausbildern anderer Professionen umfassend begleitet und betreut
  • Besondere Ausbildungskonzepte wie die Schulstation festigen praktische Fertigkeiten
  • Sie lernen in einem vielseitigen Tätigkeitsfeld an einer der größten Universitätskliniken Europas
  • Es erwarten Sie vielfältige Angebote, die den Zusammenhalt unter den Auszubildenden fördern, wie ein Willkommenstag, das Buddy-Programm oder regelmäßige Azubi-Treffen
  • Mit der Ausbildung sichern Sie sich hervorragende Berufsperspektiven in einer Zukunftsbranche
  • Sie erhalten auf der Grundlage des Tarifvertrags für Auszubildende ein faires Ausbildungsentgelt (brutto), das sich im Laufe der drei Ausbildungsjahre erhöht:
    • 1. Lehrjahr 1.065,24 €
    • 2. Lehrjahr 1.125,30 €
    • 3. Lehrjahr 1.222,03 €
  • Der Ausbildungsvertrag beinhaltet 30 Tage Urlaub, eine Jahressonderzahlung im November, zusätzliche Betriebsrente im öffentlichen Dienst (VBL), Vermögenswirksame Leistungen (VWL)
  • Zudem bieten sich vielfältige Perspektiven durch Fort- und Weiterbildung. So lässt sich unter anderem über den additiven Bachelorstudiengang in Diätetik ein akademischer Grad erlangen und so neue Arbeitsfelder in Forschung und Wissenschaft erschließen. Im Rahmen von Zertifikatskursen kann die berufliche Fachkompetenz in einzelnen Fachdisziplinen zum Beispiel in der Pädiatrie, Allergologie oder Onkologie erweitert werden
  • Sie bekommen eine Abschlussprämie bei erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung in Höhe von 400 Euro und ggf. Heimfahrttickets
  • Sie haben sehr gute Chancen auf Übernahme bei bestandener Abschlussprüfung und erfolgreicher Zusammenarbeit während der Ausbildung

Vorteile und Leistungen

Perfekter Startpunkt Ihrer Karriere

Unsere Ausbildungen in der Gesundheitsversorgung sind weltweit hoch angesehen. Auch alle anderen Auszubildenden profitieren auf weiteren Karrierewegen von der Bekanntheit und der Reputation der Charité.

Übernahme nach der Ausbildung

Anders als bei unseren Patientinnen und Patienten freuen wir uns, wenn Sie lange bei uns bleiben. In der Regel übernehmen wir unsere Auszubildenden nach ihrem Abschluss. 

Blick in die Zukunft

Sie lernen und arbeiten dort, wo an der Medizin der Zukunft geforscht wird und Digitalisierung einen ganz besonderen Stellenwert hat. 

Ihre Bewerbung

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:

Recruiting Team
030 450 571 234
ausbildung@charite.de

Häufig gestellte Fragen

Wie sind die Übernahmechancen nach abgeschlossener Ausbildung?

Mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung an der Charité haben Sie hervorragende Chancen, übernommen zu werden und in einen unbefristeten Vertrag zu wechseln. In den meisten Gesundheitsfachberufen (siehe Tarifvertrag) erhalten unsere Auszubildenden bereits zum Ende des zweiten Ausbildungsjahres ein Übernahmeangebot, im Falle des erfolgreichen Abschlusses.

Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

Bitte bewerben Sie sich innerhalb der vorgegebenen Bewerbungsfrist per E-Mail an ausbildung@charite.de. Sobald Sie Ihre Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schulabschlusszeugnis inkl. der letzten beiden Halbjahreszeugnisse sowie ggf. einen Praktikumsnachweis und ein B2 Sprachzertifikat) eingereicht haben, prüfen wir diese und nehmen Kontakt mit Ihnen auf. Wenn Sie die der Stelle entsprechenden Kriterien erfüllen, laden wir Sie zu einem Gespräch ein.

Gibt es eine Impfpflicht an der Charité?

Seit dem 15. März 2022 müssen Beschäftigte in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen im Rahmen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht einen vollständigen COVID-19-Impfschutz nachweisen. Auch ein Masern-Impfschutz bzw. eine Immunität muss nachgewiesen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie in der Krankenversorgung oder hinter den Kulissen tätig sind.

Wir nehmen den Infektionsschutz unserer Mitarbeitenden, Patientinnen und Patienten sowie Studierenden sehr ernst. Ab dem 01. Oktober 2022 gilt ein vollständiger COVID-19-Impfschutz bei drei Impfungen und einem Abstand von drei Monaten zwischen der zweiten und dritten Impfung. Informationen zum Genesenenstatus und weiteren Fragen finden Sie hier.

Weitere Informationen

Zusatzinformationen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.

Datenschutzhinweise

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.