Menü

Ausbildung zur Medizinischen Technologin / Medizinischen Technologen für Radiologie / MTR / MTRA (d/w/m)

Jetzt bewerben
 

Ausbildung zur Medizinischen Technologin / Medizinischen Technologen für Radiologie / MTR / MTRA (d/w/m)

Jetzt bewerben
 

Arbeitszeit
Vollzeit

Eintrittsdatum
Ausbildungsstart ist im April und im Oktober

Dauer der Anstellung
Befristet

Bewerbungsfrist
fortlaufend

Einsatzort Charité
Campus Benjamin Franklin, Steglitz; Campus Charité Mitte; Campus Virchow-Klinikum, Wedding

Kennziffer
1091

Entgeltgruppe
TVAöD MTRA - Lehrjahr 1 bis 3

 

Arbeiten an der Charité

Sie sind auf der Suche nach einem Beruf im medizinischen Bereich, bei dem Sie mit Menschen arbeiten und sich gleichzeitig modernster Technologien bedienen? Dann lassen Sie sich an der Charité zur/zum Medizinische*n Technolog*in für Radiologie (MTR) ausbilden! Als MTR erstellen Sie Röntgenbilder, bedienen Großgeräte wie den Computertomographen (CT) und überprüfen eigenverantwortlich die Qualität Ihrer erstellten Ergebnisse. MTR können in vier großen Fachbereichen in einem interprofessionellen Team arbeiten. Jeder Arbeitsbereich fordert ein großes Engagement und bietet abwechslungsreiche Tätigkeiten mit stetig neuen Entwicklungen und Innovationen.  Sie arbeiten mit unterschiedlichen modernsten Diagnose- und Therapieverfahren in Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie. Durch Ihre Arbeit ermöglichen Sie ärztliche Diagnosen und begleiten Patient*innen durch lebenswichtige Therapien.

Die Ausbildung im Überblick

Die Ausbildung dauert in Vollzeit drei Jahre. Es werden die Fachgebiete Röntgendiagnostik, Nuklearmedizin, Strahlentherapie sowie Dosimetrie in wechselnden Theorie- und Praxisphasen (insgesamt 4600 Stunden) gelehrt. In diesen Fachbereichen absolvieren Sie die praktischen Einsätze in unserer Klinik der Charité. Den theoretischen und praktischen Unterricht erleben Sie am Berliner Bildungscampus für Gesundheitsberufe gGmbH (BBG). Daneben umfasst die Ausbildung zur/zum MTR einen interprofessionellen Einsatz mit mindestens 160h, welchen Sie auf unseren Stationen bzw. Intensivstationen absolvieren dürfen.
Im Laufe der praktischen Ausbildung werden Sie in verschiedene Bereiche der Charité – Universitätsmedizin Berlin eingesetzt:
In der ambulanten und stationären Röntgendiagnostik werden mithilfe von Röntgen- und Durchleuchtungsgeräten, Angiografien, Computertomographen (CT), Mammografie und Magnetresonanztomographen (MRT) Aufnahmen erstellt, um Diagnosestellungen und Therapien in Knochen, inneren Organen und Blutgefäßen zu ermöglichen. Außerdem haben Sie bei uns die Möglichkeit die Kinderradiologie und Sonografie kennenzulernen.
In den ambulanten und stationären Bereichen der Nuklearmedizin werden Untersuchungen mit radioaktiven Stoffen durchgeführt, um biologische Vorgänge im menschlichen Körper darzustellen und Krankheiten zu behandeln. Dafür werden Geräte wie das PET-CT, PET MRT oder die Gammakamera genutzt.
In den ambulanten und stationären Bereichen der Strahlentherapie werden unterschiedliche Tumore mit modernster Technik hochpräzise behandelt. Dafür werden Geräte wie das Bestrahlungsplanungs-CT oder der Linearbeschleuniger verwendet. 
All dies geschieht unter Beachtung des Strahlenschutzes, der Qualitätssicherung und Dosimetrie.
Zum Abschluss der Ausbildung wird die staatliche Prüfung abgenommen. Sie umfasst einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil. 
Die bestandene Prüfung ist Voraussetzung für die Erteilung der Berufserlaubnis „Staatlich anerkannte*r Medizinische*r Technolog*in für Radiologie“ und der Fachkunde im Strahlenschutz.

Danach suchen wir

  • Sie haben mindestens den mittleren Schulabschluss (MSA) oder einen Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen mindestens zweijährigen Ausbildung
  • Sie sind gesundheitlich für den Beruf geeignet (Nachweis über ärztliches Attest / Hausarzt).
  • Sie sprechen sehr gut Deutsch (mindestens B2-Niveau), sind kommunikativ und teamfähig
  • Sie verfügen über eine sorgfältige Arbeitsweise und besitzen Organisationsgeschick
  • gute Leistungen und ein großes Interesse liegen im Bereich der Naturwissenschaften und im Umgang mit Technik
  • Sie möchten selbstständig arbeiten und verfügen über ein hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Diskretion und die Einhaltung von der gesetzlichen Schweigepflicht im Umgang mit Daten von Patient*innen und dem Strahlenschutz ist für Sie selbstverständlich
  • Einfühlungsvermögen, Empathie, Feinfühligkeit und Geduld zählen zu Ihren Eigenschaften
  • komplexe Sachverhalte können Sie verständlich und prägnant kommunizieren
  • Wünschenswert für die Ausbildung sind ein Praktikum im medizinischen Bereich sowie soziales Engagement

Vorteile an der Charité

  • Sie werden von kompetenten Praxisanleitenden sowie der Hauptfachpraxisanleitung umfassend begleitet und betreut
  • Sie lernen in einem vielseitigen Tätigkeitsfeld an einer der größten Universitätskliniken Europas
  • Es erwarten Sie vielfältige Angebote, die den Zusammenhalt unter den Auszubildenden fördern, wie ein Willkommenstag, die Peer-Group Betreuung und regelmäßige Azubi-Treffen
  • Eine herzliche und professionelle Lernatmosphäre in einem erfahrenen Team
  • Zudem bieten sich vielfältige Perspektiven durch Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten nach und zum Teil schon während der Ausbildung
  • Viele Mitarbeiter*innenangebote für Reisen, Mode, Freizeit, Sport, Medien, Technik, Mobilfunk und Regionales, gemeinsame Events
  • Sie bekommen eine Abschlussprämie bei erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung in Höhe von 400 Euro und ggf. Heimfahrttickets
  • Sie haben sehr gute Chancen auf Übernahme bei bestandener Abschlussprüfung und erfolgreicher Zusammenarbeit während der Ausbildung
  • Mit der Ausbildung sichern Sie sich hervorragende Berufsperspektiven in einer Zukunftsbranche

Wichtige Informationen zur Ausbildung

  • Sie erhalten auf der Grundlage des Tarifvertrags für Auszubildende ein faires Ausbildungsentgelt (brutto), welches sich im Laufe der drei Ausbildungsjahre erhöht:
    • 1. Lehrjahr 1.215,24 €
    • 2. Lehrjahr 1.275,30 €
    • 3. Lehrjahr 1.372,03 €
  • Der Ausbildungsvertrag beinhaltet 30 Tage Urlaub, eine Jahressonderzahlung im November, zusätzliche Betriebsrente im öffentlichen Dienst (VBL), Vermögenswirksame Leistungen (VWL)
  • Sie bekommen eine Abschlussprämie bei erfolgreich abgeschlossener Abschlussprüfung in Höhe von 400 Euro und ggf. Heimfahrttickets
  • Sie haben sehr gute Chancen auf Übernahme bei bestandener Abschlussprüfung und erfolgreicher Zusammenarbeit während der Ausbildung
  • Die Bewerbungsfrist ist fortlaufend
  • Kennziffer: ID 1091

Bewerbung

 

Unkompliziert über unser Online-Tool bewerben und ein Teil der Charité werden.

Jetzt bewerben

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

mtr-ausbildung@charite.de

 

 

Weitere Informationen

Datenschutzhinweise

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Zusatzinformationen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.