Menü

Projektmanagerin / Projektmanager Wissenschaftsmanagement (d/w/m) - DM.96.24

Jetzt bewerben
 

Projektmanagerin / Projektmanager Wissenschaftsmanagement (d/w/m) - DM.96.24

Jetzt bewerben
 

Arbeitszeit
Vollzeit

Eintrittsdatum
ab Sofort

Dauer der Anstellung
Befristet

Bewerbungsfrist
24.05.2024

Einsatzort Charité
Campus Charité Mitte

Kennziffer
3180

Entgeltgruppe
E13

 

Arbeiten an der Charité

Das NUM ist ein auf bundesweite Kooperation ausgerichtetes Netzwerk der 36 deutschen Universitätsklinika mit hoher Sichtbarkeit in der biomedizinischen Forschungslandschaft. Koordiniert wird dieses Netzwerk durch die Charité – Universitätsmedizin Berlin. Sie hat die Gesamtprojektleitung inne und ist Sitz der Koordinierungsstelle (KS). Die Koordinierungsstelle ist der administrative Kern des Netzwerks. Sie unterstützt die Planung und Steuerung der Netzwerk-Aktivitäten und ist zentraler Ansprechpartner für alle Netzwerkpartnern mit dessen jeweiligen Stakeholdern/Partnern. Es erwartet Sie eine zukunftsorientierte, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit an der Schnittstelle von biomedizinischer Forschung, Patientenversorgung und politischer Regulierung, mit hoher Eigenverantwortung und 
eigenem Handlungsspielraum in einem motivierten und interdisziplinären Team. 

 

Die Stelle im Überblick

 Zur Unterstützung des Teams Wissenschaftsmanagement suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt  mehrere Projektmanager*innen mit folgenden Aufgabengebieten:

  • Selbständige übergeordnete fachliche Begleitung, Monitoring und Evaluation von komplexen Verbundprojekten des NUM im Bereich des Aufbaus, Betriebs und der Nutzung medizinischer Forschungsdatenplattformen. 
  • Zentraler Ansprechpartner der jeweiligen Projektpartner hinsichtlich administrativer und koordinativer Fragestellungen 
  • Kommunikation und enge Abstimmung mit internen und externen Stakeholdern (u.a. Netzwerkpartner, Projektträger) 
  • Schnittstellenmanagement der von Ihnen betreuten Projekte 
  • Identifizierung und Lösung inhaltlicher oder förderrechtlicher Einzelfragen innerhalb der Verbundprojekte, gemeinsam mit dem Administrations-Team der Koordinierungsstelle 
  • Monitoring und fachliche Begleitung der Verbundprojekte einschließlich Ergebnisbewertung 
  • Qualitätssicherung notwendiger Zuarbeiten der Verbundprojekte (z.B. Anträge, Berichte) 
  • Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von (Selbst-)Evaluationen 
  • Mitarbeit bei der Ausarbeitung und Umsetzung wissenschaftlicher Antragsprozesse 
  • Mitarbeit bei der Vor- und Nachbereitung von NUM-Gremien und bei der strategischen Weiterentwicklungen des Netzwerks .

Danach suchen wir

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Uni-Diplom oder Master) der Gesundheitswissenschaften,  
    Lebenswissenschaften, Datenwissenschaften oder vergleichbar 
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Projekt-/Wissenschaftsmanagement 
  • Erfahrungen im Management von großen Verbundprojekten, idealer Weise im Bereich der biomedizinischen Forschung, von Vorteil 
  • Kenntnisse der Strukturen der deutschen Hochschulmedizin und biomedizinischen Forschungslandschaft wünschenswert 
  • Fähigkeit zur Mitwirkung und Mitgestaltung in interdisziplinären Arbeitsbereichen 
  • Fähigkeit sich schnell in komplexe Zusammenhänge einzuarbeiten und das Wesentliche zu erfassen 
  • Sicheres und offenes Auftreten, Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke in Wort und Schrift, Freude am Knüpfen bundesweiter Netzwerke 
  • Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein, analytische sowie strukturierte Arbeitsweise, Freude an konzeptioneller Arbeit 
  • Flexibilität und Agilität im Umgang mit komplexen Themen und vielfältigen Aufgaben 
  • Sehr gute IT-Kenntnisse (MS Office 365) 
     
    Eine Charité-interne Umsetzung kann nur erfolgen, wenn die aktuelle Stelle ebenfalls drittmittelfinanziert ist oder die aktuelle Vertragslaufzeit endet.

Das bringt die Charité mit

  • Eine hoch professionelle Zusammenarbeit in einem motivierten und interdisziplinären Team
  • Eine zukunftsorientierte, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortung und persönlichem Handlungsspielraum
  • Interkulturelle Teamveranstaltungen, gut strukturiertes Onboarding mit netten Kolleginnen und Kollegen
  • Vergünstigungen bei vielen Angeboten für Beschäftigte für die Bereiche Shopping, Reisen, Sport
  • Durch unsere betriebliche Altersvorsorge sind unsere Mitarbeitenden im Alter zusätzlich abgesichert
  • Die Charité ist seit 2007 zertifiziert als familiengerechte Hochschule und familiengerechtes Unternehmen - Hier finden Sie weitere Informationen 

Informationen zur Stelle

  • Entgeltgruppe E13 TVöD VKA-K. Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation, die jeweilige Erfahrungsstufe errechnet sich aus den geleisteten Berufsjahren. Das Jahresgehalt (brutto) ist für eine Vollzeitstelle ohne Jahressonderzahlung, Zulagen und Zusatzdiensten angegeben. Den Tarifvertrag finden Sie hier
  • Die Arbeitszeit ist in Vollzeit 39 Stunden 
  • Bei uns sind 30 Tage Urlaub Standard
  • Befristet bis: 30.06.2025
  • Die Bewerbungsfrist endet am: 24.05.2024
  • Kennziffer: 3180

Ihre Bewerbung

 

Über unsere Online-Bewerbung können Sie sich schnell und unkompliziert bewerben.

Jetzt bewerben

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

num-bewerbungen@charite.de 

Vorteile und Leistungen

Faire Löhne und Arbeitskonditionen

An der Charité erwarten dich Tarifverträge mit fairem Gehalt, vielfältigen Zusatzleistungen und 30 Tagen Urlaub. Die aktuellen Tarifverträge und Entgelttabellen findest du hier

Interdisziplinäres Arbeiten

Wir kooperieren mit anderen Kliniken weltweit und arbeiten auch im Alltag interdisziplinär zusammen. Unsere Arbeit ist geprägt von einem kontinuierlichen Austausch untereinander. 

Stimulierendes Arbeitsumfeld

An der Charité arbeiten herausragende Kolleginnen und Kollegen. Ein optimales Umfeld für die eigene Weiterentwicklung. 

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Familie und Beruf an der Charité gut vereinen?

Die Charité ist bereits seit 2007 als familienfreundliches Unternehmen zertifiziert. Wir unterstützen Eltern bei regulärer und flexibler Kinderbetreuung, bei der Betreuung in Notfällen, bei Überstunden oder bei Krankheit des Kindes und während der Ferien. Für Mitarbeitende der Gesundheitsfachberufe, die ihre Arbeitszeit verkürzen oder flexibel gestalten wollen, gibt es einen familienfreundlichen Pool

 

Gibt es eine Impfpflicht an der Charité?

Das Masernschutzgesetz sieht vor, dass Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen einen Masern-Impfschutz bzw. eine Immunität nachweisen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie in der Krankenversorgung oder hinter den Kulissen tätig sind.

Wir nehmen den Infektionsschutz unserer Mitarbeitenden, Patientinnen und Patienten sowie Studierenden sehr ernst. Daher setzen wir weiterhin die vollständige Immunität gegen COVID-19 für Personen voraus, die in klinischen Bereichen tätig sind. Dies basiert auf der Grundlage der aktuellen STIKO-Empfehlung zur COVID-19-Impfindikation.
 

 

Gibt es auch die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten?

Generell bieten wir immer auch die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten. Ob und in welcher Form besprichst du am besten direkt mit deiner Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner.

 

Weitere Informationen

Datenschutzhinweise

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Zusatzinformationen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.