Menü

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/w/m) Klinik pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie - DM.91.24

Jetzt bewerben
 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (d/w/m) Klinik pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie - DM.91.24

Fachgebiet
Endokrinologie und Diabetologie, Kinder- und Jugendmedizin

Jetzt bewerben
 

Arbeitszeit
Vollzeit

Eintrittsdatum
nächstmöglicher Zeitpunkt

Dauer der Anstellung
Befristet

Bewerbungsfrist
21.07.2024

Einsatzort Charité
Campus Virchow-Klinikum, Wedding

Kennziffer
3163

Entgeltgruppe
E13

 

Arbeiten an der Charité

An der Klinik für Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie der Charité-Universitätsmedizin Berlin (AG Kühnen) ist eine Postdoc-Stelle zu besetzen. Diese Stelle steht im Zusammenhang mit dem ERC Forschungsprojekt „E-VarEndo“. Der Schwerpunkt der Forschung unserer Gruppe liegt auf seltenen endokrinen und metabolischen Erkrankungen. Dabei ist insbesondere die epigenetische Regulation des Körpergewichts und der Einfluss von Schilddrüsenhormon auf die zerebrale Entwicklung von Interesse. Um den Einfluss genetischer und epigenetischer Varianten auf molekulare Signalwege zu analysieren, konzentriert sich die translationale Forschung unserer Gruppe auf humane experimentelle Modelle, die auf humanen embryonalen Stammzellen (hESC) und humanen induzierten pluripotenten Stammzellen (hiPSC) basieren. 

Die Stelle im Überblick

Das Projekt befasst sich mit der epigenetischen Regulation des Körpergewichts und zielt darauf ab, verschiedene Ebenen der epigenetischen Regulation (DNA-Methylierung, Chromatinmarkierungen) und das Zusammenspiel zwischen genetischen und epigenetischen Varianten zu untersuchen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Identifizierung metastabiler Epiallele, ihrer Beziehung zu Transposons und dem Einfluss von Umwelteinflüssen (z. B. Modifikationen des C1-Metaboliten) auf die epigenetische Variabilität. Es werden Methylom- und Histonmodifikationsdaten (Histonmodifikationen (ChIP-seq, CUT&tag), ATAC seq, single-cell, spatial transcriptomics)  generiert und untersucht, die aus Primärproben und aus Stammzell-basierten Modellsystemen stammen (hESC).

Zu den für das Projekt relevanten Kerntechniken gehören:

  • hESC-Kultur und -Differenzierung
  • Gene editing
  • Methylomanalyse 
  • Chromatinanalyse (CUT&Run/CUT&Tag)
  • single-cell Analysen

Sie sind wissenschaftlich tätig: Nach §110 (4), Satz 3 sieht das BerlHG für wissenschaftliche Mitarbeitende eine angemessene Zeit innerhalb der Arbeitszeit für die eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation vor

Danach suchen wir

  • Wir suchen eine enthusiastische, talentierte und motivierte Person.
  • Kandidatinnen / Kandidaten mit experimenteller Erfahrung in der epigenetischen Forschung und starkem Interesse an der Arbeit mit stammzellbasierten Modellen werden zur Bewerbung ermutigt.
  • Kandidatinnen / Kandidaten sollten über einen Promotion in Zell-/Molekular-/Epigenetik-/Entwicklungs-/Stammzellbiologie oder ähnlichem verfügen und erfolgreiche wissenschaftliche Arbeiten vorweisen können.
  • Erweiterte Kenntnisse in der Bioinformatik (single-cell Analysen) sind hilfreich.
  • Die Fähigkeit, in einer hochgradig kollaborativen Umgebung sowohl unabhängig als auch im Team zu arbeiten, ist von Bedeutung.
  • Die Kandidatin/der Kandidat sollte sich neben der wissenschaftlichen Arbeit auch an der Ausbildung und Betreuung junger Wissenschaftler:innen (z. B. Doktoranden) beteiligen.
  • Ausgezeichnete mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeiten in englischer Sprache sind wichtig.

Das bringt die Charité mit

  • Eine zukunftsorientierte, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit mit hoher Eigenverantwortung
  • Umfangreiche kostenfreie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zu speziellen Weiterqualifizierungen
  • Vergünstigungen bei vielen Angeboten für Beschäftigte für die Bereiche Shopping, Reisen, Sport
  • Durch unsere betriebliche Altersvorsorge sind unsere Mitarbeitenden im Alter zusätzlich abgesichert.
  • Die Charité ist seit 2007 zertifiziert als familiengerechte Hochschule und familiengerechtes Unternehmen - Hier finden Sie weitere Informationen

Wichtige Informationen zur Stelle

  • Entgeltgruppe E13 TVöD VKA-K. Die Eingruppierung erfolgt unter Berücksichtigung der Qualifikation, die jeweilige Erfahrungsstufe errechnet sich aus den geleisteten Berufsjahren. Das Jahresgehalt (brutto) ist für eine Vollzeitstelle ohne Jahressonderzahlung, Zulagen und Zusatzdiensten angegeben. Den Tarifvertrag finden Sie hier
  • Die Arbeitszeit ist in Vollzeit mit 39 Wochenstunden 
  • 30 Tage Urlaub sind bei uns Standard
  • Befristet auf: 3 Jahre 
  • Die Bewerbungsfrist endet am: 21.07.2024
  • Kennziffer: 3163

Bewerbung

 

Unkompliziert über unser Online-Tool bewerben und ein Teil der Charité werden.

Jetzt bewerben

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

susanne.dessel@charite.de

Vorteile und Leistungen

Faire Löhne und Arbeitskonditionen

An der Charité erwarten dich Tarifverträge mit fairem Gehalt, vielfältigen Zusatzleistungen und 30 Tagen Urlaub. Die aktuellen Tarifverträge und Entgelttabellen findest du hier

Interdisziplinäres Arbeiten

Wir kooperieren mit anderen Kliniken weltweit und arbeiten auch im Alltag interdisziplinär zusammen. Unsere Arbeit ist geprägt von einem kontinuierlichen Austausch untereinander. 

Stimulierendes Arbeitsumfeld

An der Charité arbeiten herausragende Kolleginnen und Kollegen. Ein optimales Umfeld für die eigene Weiterentwicklung. 

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Familie und Beruf an der Charité gut vereinen?

Die Charité ist bereits seit 2007 als familienfreundliches Unternehmen zertifiziert. Wir unterstützen Eltern bei regulärer und flexibler Kinderbetreuung, bei der Betreuung in Notfällen, bei Überstunden oder bei Krankheit des Kindes und während der Ferien. Für Mitarbeitende der Gesundheitsfachberufe, die ihre Arbeitszeit verkürzen oder flexibel gestalten wollen, gibt es einen familienfreundlichen Pool

 

Gibt es eine Impfpflicht an der Charité?

Das Masernschutzgesetz sieht vor, dass Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen einen Masern-Impfschutz bzw. eine Immunität nachweisen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie in der Krankenversorgung oder hinter den Kulissen tätig sind.

Eine COVID-19-Impfung ist keine Einstellungsvoraussetzung.

 

Gibt es auch die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten?

Generell bieten wir immer auch die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten. Ob und in welcher Form besprichst du am besten direkt mit deiner Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner.

 

Weitere Informationen

Datenschutzhinweise

Die Charité weist darauf hin, dass im Rahmen und zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens an verschiedenen Stellen in der Charité (z.B. Fachbereich, Personalvertretung, Personalabteilung) personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet werden. Weiterhin können die Daten innerhalb des Konzerns sowie an Stellen außerhalb (z.B. Behörden) zur Wahrung berechtigter Interessen übermittelt bzw. verarbeitet werden. Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie unseren Datenschutz- und Nutzungsbestimmungen für Bewerbungsverfahren, die Sie hier finden, zu.

Zusatzinformationen

Die Charité – Universitätsmedizin Berlin trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Charité strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Führungspositionen an und fordert Frauen daher nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleichwertiger Qualifikation werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber:innen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt. Bei der Einstellung wird ein polizeiliches Führungszeugnis, teilweise ein erweitertes Führungszeugnis verlangt. Die Bewerbungsunterlagen können leider nur dann zurückgeschickt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Eventuell anfallende Reisekosten können nicht erstattet werden.